2000

Aus dem „verlorenen Paradies“ in Zürich ins „Kasseler Exil“. Ernst Krenek über seine europäischen Jahre

in: mr-Mitteilungen Nr. 35, März 2000

51. Station

  • Ana Maria Davila: La OBC recupera la „música degenerada“ prohibida por Hitler en la Alemania nazi. In: El Mundo, 1.11.00
  • Xavier Cester: L’OBC presenta un cicle de música prohibida pels nazis. In: Avui, 1.11.00
  • José Luis Pérez de Arteaga: Degenerados en Barcelona. In: El Cultural, 1.11.00
  • P. M.-H.: La OBC celebra un Festival sobre la la „música degenerada“ de los nazis. In: ABC Cataluna. 1.11.00
  • David Picó S.: Hitler contra la música. In: Avui, 1.11.00
  • Marta Cervera: L’OBC dedica un cicle a la música prohibida per Hitler. In: el Periódico. 2.11.00
  • Marino Rodriguez: La OB ye el Liceu recuerdan a los músicos prohibidos o asesinados por los nazis. In: La Vanguardia, 2.11.00
  • P. M.-H.: El arte degenerado desembra en L’Auditori de Barcelona. In: ABC Catanluna, 3.11.00
  • F. Taverna-Bech: „Música degenerada“ i totalitarisme. In: Catalunya musica. Revista musical catalan. No. 193, Novembre 2000.
  • Marta Cervera: La Música „Diabólica“ que Hitler censurava. In: el Periódico, 10.11.00
  • Xavier Cester: Un tros d’història. In: Avui, 11.11.00
  • Grigorio Morán: Què es un músico degenerado? In: La Vangardia. 11.11.00
  • Manresa: La Polifònica de Puig-reig, al festival „Música prohibida“. In: Regió7, 11.11.00
  • Rafale Argullol: Censura y autocensura. In: Es Pais, 12.11.00
  • Pau Nadal: Sufriemento y diversión. In: El Pais, 16.11.00
  • La generación de la degeneración. In: Melómano, Nov. 2000, No. 48
  • Cruilla de destins. In: Avui, 18.11.00

50. Station

  • Thomas Weiss: Erinnerung an verfemte Komponisten. Pforzheim ist die 50. Station der weltweit beachteten Ausstellung „Entartete Musik“. In: Pforzheimer Kurier, 22.1.2000
  • Rvm: Im Gepäck eine Partitur des „Lohengrin“. In: Vaihinger Zeitung, 26.1.
  • Rumpf von Mansfeld: Der (Ver-)Führer gibt den Ton an. Kunst und Beschränkung: Ausstellung „Entartete Musik“ im Pforzheimer Stadttheater. In: Esslinger Zeitung, 1.2.
  • Sebastian Giebenrath: Eindrucksvolle Entdeckungen. Soiree „Entartete Musik“ im Foyer des Stadttheaters Pforzheim. In: Pforzheimer Zeitung, 16.2.
  • BM. Ernstes Thema unterhaltsam dargeboten. Erste Soiree zur Ausstellung „Entartete Musik“ im Stadtfoyer. In: Pforzheimer Kurier, 8.2.
  • He: Werke verfolgter Komponisten. In: Pforzheimer Kurier, 23.2.

 

(Hg.:) Zu den Antipoden vertrieben. Das Australien-Exil deutschsprachiger Musiker.

Saarbrücken 2000. (Bd. 17 der Reihe „Verdrängte Musik“)

„Plus oultre“ – Die lebenslange Suche nach dem verlorenen Paradies. Ernst Krenek und die Exilproblematik.

In: Matthias Schmidt (Hg.), Ernst Krenek. Zeitgenosse des 20. Jahrhunderts, Wien 2000, S. 42-55.

Der Gestus des Gegen den Strich Komponierens. Ernst Krenek zum 100. Geburtstag.

In: Neue Musikzeitung 49. Jgg., Heft 7-8 (Juli/August 2000), S. 3.

Artikel „Bertolt Brecht“

In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart (MGG).
Zweite, neubearbeitete Ausgabe, hg. von Ludwig Finscher. Personenteil Bd. 3, Kassel 2000, S. 793-798.

Eisler/Brecht oder Brecht/Eisler? Perspektiven, Formen und Grenzen ihrer Zusammenarbeit.

In: Albrecht Riethmüller (Hg.), Brecht und seine Komponisten.
Laaber 2000 (Spektrum der Musik. Hg. von A. Riethmüller. Bd.6), S. 93-110.

Für ein Leben ohne Angst: „XX. Parteitag“ aus den „Ernsten Gesängen“ von Hanns Eisler.

In: Harald Goertz (Hg.): Beiträge 2000. Hanns Eisler-Symposion zum 100. Geburtstag von Hanns Eisler. Gemeinsam mit der Internationalen Hanns Eisler Gesellschaft Berlin, Kassel 2000, S. 9-25.

Zeitgenössische Musik im Dritten Reich. Die Beiträge Hanns Eislers und Theodor W. Adornos zur Konferenz „Music in Contemporary Life“ (Los Angeles 1944).

In: Constantin Floros, Friedrich Geiger, Thomas Schäfer (Hg.): Komposition als Kommunikation. Zur Musik des 20. Jahrhunderts, Frankfurt/M. 2000, S. 155-164.



Copyright © 2021. Alle Rechte bei Dr. Albrecht Dümling.

RSS Feed. Diese Seite wurde mit Wordpress erstellt und verwendet Modern Clix, ein Template von Rodrigo Galindez.